Abenteuer Vorstellungsgespräch

Ein außergewöhnliches, aufregendes Erlebnis ist eine sehr kurze Definition von Abenteuer. Wer findet sich da nicht beim Vorstellungsgespräch wieder? Von der Anreise über den Empfang und die Begrüßung kommt es dann zum eigentlichen Gespräch. Das Bestreben, sich optimal zu präsentieren und seine Gesprächspartner von sich zu überzeugen, ist das Ziel der Veranstaltung. Welcher Teil hier vom Kandidaten oder von der Kandidatin am abenteuerlichsten empfunden wird, ist ganz unterschiedlich. Der eine weiß sich als Berufseinsteiger noch nicht sicher einzuschätzen, die andere steht sich mit ihrer Nervosität jedes Mal selbst im Weg, der Dritte wird von einem unvorhergesehenen Blackout beim Fallbeispiel überrascht. Eine gründliche Vorbereitung kann helfen, Unsicherheiten sachlich entgegenzuwirken, ohne sich zu verstellen.   

Oliver Dohr, Partner bei der VALUTA Personalberatung begleitet im Tagesgeschäft viele Vorstellungsprozesse und spricht aus seiner Erfahrung: „In der Regel sind unsere Kandidatinnen und Kandidaten sehr selbstbewusst. Das liegt vor allem daran, dass wir sie im Vorgespräch gründlich auf das Gespräch bei unserem Mandanten vorbereiten. Sie wissen daher, wem genau sie im Gespräch begegnen. Nicht nur namentlich, auch ein paar Worte zur Person. Darüber hinaus erhalten sie Hintergründe zur Position, Insights zur Arbeitgeberkultur, manchmal sogar schon eine erste Einschätzung zu ihrer Person im Vorfeld. Gleichzeitig holen wir die Kandidatinnen und Kandidaten mit ihren individuellen Stärken und Schwächen ab und beraten sie hinsichtlich einer bestmöglichen Performance. Diese vorbereitenden Infos sind hilfreich für einen erfolgreichen Termin, auch in persönlicher Hinsicht. Schließlich möchte man mit einem guten Gefühl aus dem Gespräch gehen. Im Nachgang pflegen wir den direkten Kontakt wieder sowohl zu dem Kandidaten oder der Kandidatin als auch zu unserem Mandanten. So können mögliche Fragen oder Unsicherheiten besprochen oder gemeinsam reflektiert werden. Manchmal raten wir auch dazu, dass die beiden Parteien noch einmal auf kurzem Weg das Gespräch suchen. Schön ist es, wenn wir dem Kandidaten oder der Kandidatin schon kurzfristig ein positives Signal geben dürfen. In jedem Fall endet unsere Betreuung nie mit dem Vorstellungsgespräch.“ Herr Dohr schildert einen Prozess, der ein Vorstellungsgespräch als begleitetes Abenteuer darstellt. Ein außergewöhnliches, aufregendes Erlebnis also mit reduziertem Aufwand und minimiertem Risiko für maximalen Output. Verlässliche Beratung gibt hier Sicherheit, macht Mut und eröffnet Perspektiven.